Martin Kröger 21.06.2012 / Berlin / Brandenburg

S-Bahn-Chaos in der SPD

Blockade der Teilprivatisierung droht / Linksfraktion fordert Sondersitzung

In der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus regt sich Widerstand gegen die Teilprivatisierung der Berliner S-Bahn. »Wir hätten uns gewünscht, dass der Senat vielleicht noch ein, bis zwei Monate gewartet hätte«, sagte der umwelt- und energiepolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Daniel Buchholz, dem »rbb inforadio«. Außerdem müsse man genau überlegen, ob man das technisch einmalige Berliner S-Bahn-Netz wirklich in drei Teile aufteilen wolle. »Die Berliner S-Bahn kann man nirgendwo sonst auf der Welt fahrenlassen - da muss man schon überlegen, ob man dieses Netz noch mal in Teilnetze unterteilt und dann mehrere private Betreiber daraufsetzt.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: