Gemeinschaftsaufgabe Stromsparen

Vzbv und Umweltverband BUND fordern stärkeren Einsatz von Steuermitteln

Verbraucherschützer stellten ihre Forderungen an die Bundesregierung vor. Demnach hat Schwarz-Gelb besonders bei der Umsetzung der Energiewende noch einiges zu tun.

Ob Energiewende, Lebensmittelkennzeichnung, Finanzberatung, Pflegeversicherung oder Urheberrecht - die Bundesregierung hat nach Ansicht des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv) vor der nächsten Bundestagswahl noch einige Baustellen zu beseitigen. Bei der Vorstellung seines Jahresberichtes am Donnerstag in Berlin forderte der Verband die Koalition auf, Verbraucherrechte zu stärken. So seien Finanzprodukte immer noch zu komplex und Bankberatungen mangelhaft. Der Lebensmittelmarkt mit seinen rund 100 000 Produkten könne vom Verbraucher kaum durchschaut werden, verlässliche Qualitätssiegel seien deshalb dringend nötig. Besonderes Augenmerk legte der vzbv auf die Energiewende, die derzeit durch die steigenden Strompreise in aller Munde ist.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: