04.07.2012

Konferenzauftakt mit Verzögerung

New York (epd/nd). Die Eröffnung der UN-Konferenz über globalen Waffenhandel hat sich wegen eines Streits über den Status der Palästinenser verzögert. Ägypten hatte auf einer Teilnahme der Palästinenser an den Verhandlungen bestanden. Das wäre einer diplomatischen Aufwertung gleichgekommen. Die Palästinenser sind kein UN-Mitglied und bilden keinen von den Vereinten Nationen anerkannten Staat. Israel lehnte das Ansinnen ab und drohte mit einem Boykott. Jedes teilnehmende UN-Mitglied kann die Konferenz in New York blockieren.