Thomas Gesterkamp 06.07.2012 / Bildung und Wissenschaft

Zwischen Leugnung und Dramatisierung

An den Grundschulen fehlen männliche Lehrer, doch Maßnahmen dagegen gibt es kaum

Dass männliche Erzieher in Kindergärten die absolute Ausnahme sind, hat sich herumgesprochen. Dass es an Männern in den Grundschulen ebenso mangelt, wird bisher weitgehend ignoriert.

Die Grundschüler aus Agathaberg bei Wipperfürth machten auf ein drängendes Problem aufmerksam. »Mann, werd' Lehrer!« stand auf den neun selbst gestalteten Plakaten, die die Viertklässler an Gymnasien und Gesamtschulen im Bergischen Land aufhängten. Die Arbeitsgruppe »Mentos« (Abkürzung für »Men to school«, Männer an die Schulen) wollte auf diese Weise Abiturienten, aber auch Betriebspraktikanten in der neunten oder zehnten Klasse für den Beruf des Grundschullehrers motivieren.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: