Hendrik Lasch, Magdeburg 06.07.2012 / Inland

Beschleunigt auf Ministerwunsch

Dessauer Affäre um Fördergeld und CDU-Spenden erreicht Regierungschef

Eine seit Jahren schwelende Affäre in Dessau um Förderbetrug und Spenden an die CDU beschäftigt jetzt Sachsen-Anhalts Landespolitik. Und sie setzt den Ministerpräsidenten unter Druck.

Cornelia Lüddemann hat das Kind beim Namen genannt. »Korruption«, sagt die Grünenpolitikerin, »ist der Anfang vom Ende demokratischen Handelns.« Lüddemann lebt in Dessau, wo seit Jahren eine Affäre um den Missbrauch von Fördermitteln schwelt. Betroffen sind die Industrie- und Handelskammer - und auffällig viele CDU-Politiker. Inzwischen zieht die Angelegenheit weite Kreise. Kommende Woche wird sie erstmals den Landtag beschäftigen. Und Sachsen-Anhalts CDU-Regierungschef Reiner Haseloff sucht mit persönlichen Erklärungen, die unappetitlichen Vorgänge auf Distanz zu halten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: