12.07.2012

Radeberger gesteht Pfand-Schummelei

Berlin (epd/nd). Die Radeberger Brauerei Gruppe hat nach Angaben der Deutschen Umwelthilfe (DUH) eingeräumt, über Jahre das mexikanische Maisbier Corona Extra in angeblichen Mehrwegflaschen verkauft zu haben. Der Getränkekonzern habe am Mittwoch eine entsprechende Unterlassungserklärung unterzeichnet, teilte der Umweltverband in Berlin mit. Darin verpflichte sich Radeberger, es künftig zu unterlassen, das in Mexiko abgefüllte Corona Bier in Deutschland in Einwegflaschen mit dem Logo einer Mehrwegflasche zu vertreiben. DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch erklärte, mit der Unterzeichnung der Unterlassungserklärung habe die Radeberger Gruppe zugegeben, dass sie über Jahre hinweg ihre Kunden getäuscht habe. Kommentar Seite 4