13.07.2012

Lernmittelfreiheit in Sachsen abgelehnt

Dresden (dpa/nd). An Sachsens Schulen werden Lernmittel auch künftig nur im sehr begrenzten Umfang kostenlos sein. Am Mittwoch scheiterten die LINKEN im Landtag mit einem Gesetzentwurf, der den Kreis weiter fasst und zusätzlich zu Büchern und Kopien auch Taschenrechner, Atlanten, Tafelwerke oder Musikinstrumente zu unentgeltlichen Lernmitteln machen wollte. Zugleich hatten die LINKEN den Eigenanteil der Schüler an der Schülerbeförderung abschaffen wollen. Nach einem Urteil des Oberverwaltungsgerichtes in Bautzen (Az: 2 A 520/11) vom April können öffentliche Schulen ab kommendem Schuljahr Eltern nicht mehr für Kopien von Arbeitsmaterialien zur Kasse bitten. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken