Thomas Gesterkamp 13.07.2012 / Bildung und Wissenschaft

Fußball, Abenteuer, Mandalas und Blumensträuße

Geschlechterspezifische Schulbücher: Mädchen lernen anders, Jungen auch

Bei den einen geht es um Puppenkleidung und lackierte Fingernägel, bei den anderen um Torschüsse und Seeräuber. Sind geschlechtsspezifische Schulbücher eine wegweisende Idee oder bedienen sie nur alte Klischees?

Ein Mathematiklehrer mit ausgeprägter Vorliebe für Outdoor-Sportarten lässt sein Hobby ständig in den Inhalten seiner Aufgaben auftauchen. Doch von Seilwinden und Seilrutschen haben vor allem die Mädchen in seiner Klasse noch nie gehört - mit der Folge, dass ihre Berechnungen nicht an der fehlenden Formel, sondern am mangelnden Vorstellungsvermögen scheitern.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: