14.07.2012
Tagesglosse

Unten links

Wenn es nach Berlins Innensenator Frank Henkel geht, müssen bald in allen Wohnungen der Hauptstadt Rauchmelder installiert werden. Das ist eine gute Sache; allerdings fragen wir uns: Warum nur in Wohnungen? Gibt es nicht auch darüber hinaus sinnvolle Anwendungsmöglichkeiten? Beispielsweise rauchen in den Büros der Berliner Flughafengesellschaft, des regierenden Bürgermeisters und des Brandenburger Ministerpräsidenten unentwegt die Köpfe wegen des Schönefeld-Reinfalls. Wie schnell kann es da zu Überhitzung kommen! In der Bundesregierung dagegen herrscht immer dann unerträglich dicke Luft, wenn Stichworte wie Betreuungsgeld oder Vorratsdatenspeicherung fallen. Besonders dringend erscheint die Anschaffung von Sicherheitstechnik, wenn man an das Wahljahr 2013 denkt: Dann erreicht der Ausstoß von heißer Luft wieder Rekordwerte. Obwohl andererseits die Gefahr relativ gering ist, dass all zu viele zündende Gedanken freigesetzt werden könnten. wh

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken