16.07.2012

Afghanischer Minister überlebt Anschlag

Kundus (dpa/nd). Ein Minister der afghanischen Regierung ist im Norden des Landes bei einem Bombenanschlag auf seinen Konvoi mit dem Schrecken davongekommen. Der Minister für Hochschulangelegenheiten, Obaidullah Obaid, war am Sonntag in der Provinz Baghlan unterwegs, als der am Straßenrand versteckte Sprengsatz explodierte, wie die Polizei mitteilte. Zwei Polizisten seien verletzt worden. Obaid sei nicht zu Schaden gekommen. Zunächst bekannte sich niemand zu der Tat.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken