21.07.2012

Unten links

Forscher der kanadischen University of Adelaide haben jetzt herausgefunden, dass Kinder, die lange vor dem Fernsehgerät sitzen, zu Fettleibigkeit und mangelnder Fitness neigen. Das haut doch echt vom Hocker: Diese Wissenschaftler, was die alles ergründen! Und das mit einfachsten Mitteln: Sie sind von Haus zu Haus gezogen, haben 1300 Eltern von Kleinkindern nach deren Fernsehgewohnheiten befragt und sind dann Jahre später wieder mit dem Zentimeterband aufgetaucht, um deren Hüftumfang zu messen. Wie unwissend wäre die Menschheit doch ohne solche Studien. Kein Normalsterblicher käme je auf die Idee, dass Dauernaschen an der Glotze die Beweglichkeit beeinträchtigt, oder? Um dies zu belegen, sind den Universitäten gerne mal keine Mittel zu knapp. In Deutschland betragen die jährlichen Forschungsausgaben rund 70 Milliarden Euro. Finanziert werden allerdings auch Studien, die nicht nur die Forscher, sondern tatsächlich unsere Erkenntnis bereichern. jrs

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken