Jürgen Vogt, Buenos Aires 31.07.2012 / Ausland

Rückenwind für Hugo Chávez

Vor den Wahlen im November kommt dem Präsidenten Venezuelas der Beitritt zum Mercosur gelegen

Sechs Jahre musste Staatschef Chávez warten: Mit der Aufnahme Venezuelas erstreckt sich der südamerikanische Wirtschaftsverbund Mercosur (Gemeinsamer Markt des Südens) künftig bis an die Karibik. Der Beitritt soll beim heutigen Sondergipfel in Brasilía besiegelt werden.

»Der Mercosur hat seinen armen Bruder rausgeworfen, um den reichen Onkel reinzulassen.« So kommentierte Martín Sannemann, Sprecher des von keinem lateinamerikanischen Staat anerkannten Präsidenten Paraguays, Federico Franco, den Beitritt Venezuelas zur südamerikanischen Wirtschaftsgemeinschaft Mercosur.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: