01.08.2012

Bewegungsmelder

Fasten für eine Welt ohne Atomwaffen

Büchel (epd/nd). In Erinnerung an die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki vor 67 Jahren ruft die Friedensbewegung zu einem öffentlichen Fasten am Fliegerhorst Büchel in der Eifel auf. »Solange noch amerikanische Atombomben in Büchel liegen und deutsche Piloten deren Einsatz mit ihren Jagdbombern üben, werden wir hier fasten», kündigte der evangelische Pfarrer Matthias Engelke, einer der Initiatoren der Aktion, am Dienstag an. Nach unbestätigten Berichten lagern in der Eifel die letzten taktischen US-Atomwaffen in Deutschland. Damit wäre Büchel der einzige deutsche Atomwaffenstandort. Das Fasten beginnt am Freitag mit einer Andacht vor dem Haupttor des Fliegerhorstes.

Aktivisten protestieren weiter in Gronau

Gronau (nd). Die Proteste gegen die Urananreicherungsanlage im westfälischen Gronau gehen weiter. Nach der Blockade eines Zuges am Montag, der Atommüll nach Frankreich bringen sollte, demonstrierten Atomkraftgegner heute auf den Zufahrtswegen der Anlage. Vor dem Tor der Anlage wurden laut Aktivisten zwei Dreibeine aus Holzstämmen aufgestellt, die von Kletterern besetzt wurden. Ziel der Aktion war es, den Betrieb der Anlage so lange wie möglich zu stören.

Mehr als 100 NGOs gegen Steuergesetz

Berlin (nd). Die Proteste gegen die geplante Gesetzesänderung, die es dem Verfassungsschutz erlauben würde, faktisch über den Fortbestand gemeinnütziger Organisationen zu entscheiden (»nd« berichtete), nehmen zu. Inzwischen haben laut Robin Wood mehr als 100 zivilgesellschaftliche Organisationen den offenen Brief gegen dieses Vorhaben unterzeichnet.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken