02.08.2012

Venezuela stärkt den Mercosur-Pakt

Endlich Aufnahme in die Wirtschaftsgemeinschaft

Buenos Aires (epd/nd). Venezuela ist als Vollmitglied in die südamerikanische Wirtschaftsgemeinschaft Mercosur aufgenommen worden. Der Beitritt wurde am Dienstag (Ortszeit) auf einem Sondergipfel der Mitgliedsstaaten Brasilien, Argentinien und Uruguay in der brasilianischen Hauptstadt Brasília offiziell vollzogen. Wegen der vorübergehenden Suspendierung Paraguays war dessen Zustimmung hinfällig. »Der Beitritt Venezuelas stärkt die geopolitische Bedeutung des Mercosur und seine Stellung auf dem Weltmarkt«, sagte Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff.

Venezuelas Präsident Hugo Chávez zeigte sich jedoch nicht nur zufrieden. »Der Beitritt Venezuelas hätte schon viel früher stattfinden müssen«, sagte er. Venezuela werde jedoch als Ölstaat den Mercosur stärken und im Gegenzug mit Hilfe des Mercosur seine industrielle und landwirtschaftliche Entwicklung vorantreiben, so Chávez. Bis 2014 sollen die notwendigen Zoll- und Handelsnormen umgesetzt werden.

Der Beitritt Venezuelas war bereits 2006 vereinbart worden, konnte aber wegen der fehlenden Zustimmung des Senats in Paraguay nicht vollzogen werden. Paraguays Mitgliedschaft war von den übrigen Mitgliedsstaaten nach der Amtsenthebung von Präsident Fernando Lugo im Juni bis zur demokratischen Wahl eines neuen Präsidenten im April 2013 ausgesetzt worden. Bis heute hat kein lateinamerikanischer Staat die neue Führung in Paraguay anerkannt.

Der Mercosur wurde 1991 von Brasilien, Argentinien, Uruguay und Paraguay gegründet.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken