14.08.2012

LINKE verzichtet auf Glückwunsch an Castro

Berlin (dpa/nd). Die Spitze der Linkspartei hat dieses Jahr auf einen Geburtstagsglückwunsch an den kubanischen Revolutionsführer Fidel Castro verzichtet. »Wir haben glaube ich gerade drängendere Probleme«, sagte Parteichef Bernd Riexinger am Montag zur Begründung. Castro wurde am Montag 86 Jahre alt. Zum 85. Geburtstag hatten die damaligen Parteivorsitzenden Gesine Lötzsch und Klaus Ernst dem früheren Staatschef zu einem »kampferfüllten Leben und erfolgreichen Wirken« gratuliert und die »beispiellosen sozialen Errungenschaften« Kubas gewürdigt. Die bürgerlichen Parteien reagierten mit scharfer Kritik auf die Grüße.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken