Neues Zentrales Testamentsregister in Berlin soll bundesweit Streitigkeiten vorbeugen

Erben und Testament

Die genaue Zahl kennt niemand, nicht einmal das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. Doch Hochrechnungen von Forschungsinstituten schätzen den Wert, der jedes Jahr in Deutschland vererbt wird, auf 100 bis 150 Milliarden Euro. Aber nur wenige Hinterbliebene stehen ganz alleine vor einer Erbschaft. Und damit treten Konflikte auf.

Der typische Erbschaftsfall mündet in einer komplizierten Zweckgemeinschaft, die sich aus gleichgesinnten Verwandten ebenso zusammensetzen kann wie aus streitbaren Geistern, die um ihren persönlichen Anteil an Geld, Haus oder Firma feilschen. Viel hängt also davon ab, ob ein Testament vorliegt, der mögliche Streitfälle von vorn herein regelt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: