Anna Bezrogova 18.08.2012 / Berlin / Brandenburg

Feindbild Tourist

»Hipster Antifa Neukölln« kritisiert die Kultivierung der Armut in angesagten Kiezen

Berlin wird bei Touristen immer beliebter. Laut der jüngsten Bilanz des Amts für Statistik Berlin-Brandenburg betrug die Zuwachsrate bei den Gästen im ersten Halbjahr dieses Jahres 10,8 Prozent. Gleichzeitig werden Touristen bei den Berlinern, vor allem den Kreuzbergern und den Neuköllnern, unbeliebter. Die Kiezbewohner beschuldigen sie der Mietsteigerung und scheuen nicht vor Handgreiflichkeiten zurück. Auch andere Feindbilder sind entstanden: Bio-Läden, Hipster, zugezogene Süddeutsche. Die Gruppe »Hipster Antifa Neukölln« kritisiert die Vorgehensweise der Gentrifizierungsgegner und fordert auf, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: