20.08.2012

Rufe nach Stopp von E 10 werden lauter

Berlin (dpa/nd). Ein sofortiges Ende des Biosprits E 10 fordern der Bund für Umwelt und Naturschutz sowie der Bundesverband der Verbraucherzentralen. »Angesichts der weltweiten Getreideknappheit macht so ein Schritt Sinn«, sagte Greenpeace-Agrarexperte Martin Hofstetterder dpa in Berlin. Jährlich würde in Deutschland aus 1,5 Millionen Tonnen Getreide Ethanol hergestellt. Zusätzlich importiere man die Hälfte des eingesetzten Ethanols: »Insofern entlastet tatsächlich ein E 10-Verbot den Getreidemarkt«, sagte Hofstetter. Ein E 10-Stopp könne auch für andere Länder mit Ethanolerzeugung richtungsweisend sein - allein in den USA landeten 40 Prozent der Maisproduktion im Tank.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken