Tom Strohschneider 20.08.2012 / Inland

Im Bewerberfeld

Sechs Grüne gehen ins Rennen um die Spitzenkandidatur

Urwahl? Doppelspitze? Teamlösung? Anfang September wollen die Grünen auf einem Länderrat das Verfahren zur Findung ihrer Spitzenkandidaten für die kommende Bundestagswahl beschließen. Nun haben auch die Realos zwei Bewerberinnen ins Rennen geschickt - dessen Ausgang ist offen.

Wenn Hermann Gröhe dieser Tage an SPD und Grüne denkt, kommt meist ein Witz über deren Personaldebatten heraus: »Zur roten Troika gesellt sich nun auch noch eine grüne Quadriga«, frotzelte der CDU-Generalsekretär am Sonntag. »Bald kann die Opposition eine ganze Fußballmannschaft der Möchtegern-Spitzenkandidaten aufstellen.« Das gilt vor allem für die Grünen: Nach Claudia Roth, die bereits im März ihren Hut in den Ring geworfen hatte, und zwei Basis-Politikern, sind letzte Woche drei weitere Spitzen-Grüne hinzu gekommen: Jürgen Trittin, Katrin Göring-Eckardt und Renate Künast.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: