Iran versichert: Keine Atomwaffen

Chamenei weist auf Blockfreiengipfel »Lüge« der USA zurück / Syrer verlassen Konferenz

Nach scharfer Kritik des ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi an der syrischen Führung hat die Delegation des Landes das Gipfeltreffen der blockfreien Staaten in Teheran verlassen. Mursi nannte die syrische Regierung am Donnerstag bei dem Treffen in der iranischen Hauptstadt ein »Unterdrückerregime«.

Teheran/Kairo (dpa/nd). Iran entwickelt nach den Worten seines religiösen Führers, Ajatollah Ali Chamenei, keine Atomwaffen. »Wir stellen keine Atomwaffen her und werden dies auch niemals tun«, sagte Chamenei am Donnerstag bei der Eröffnung des Gipfels der blockfreien Staaten (NAM) in Teheran. Die Verwendung von Massenvernichtungswaffen sei eine Sünde, fügte er hinzu. Iran werde aber sein Recht auf eine friedliche Nutzung der Atomenergie nicht aufgeben.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: