Roland Etzel 01.09.2012 / Titel

Massenflucht in Syrien

UNO: 2,5 Millionen Menschen brauchen Hilfe

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat die syrische Regierung nach einem Treffen mit dem syrischen Regierungschef Wael al-Halki am Freitag in Teheran aufgefordert, den Einsatz schwerer Waffen in dem Konflikt zu stoppen. Unterdessen wächst die Zahl der Flüchtlinge.

Die in der vergangenen Woche von beiden syrischen Konfliktparteien bekräftigte Entschlossenheit, jegliche Verhandlungen mit der Gegenseite auszuschließen, hat die Hoffnung der Syrer auf ein baldiges Ende der Kampfhandlungen in weite Ferne gerückt. Eine erste unmittelbare Folge davon ist, dass die Flüchtlingszahlen ansteigen. Der stellvertretende UN-Generalsekretär Jan Eliasson sprach am Donnerstag im Weltsicherheitsrat in New York von inzwischen 2,5 Millionen Menschen in Syrien, die auf Hilfe der internationalen Gemeinschaft angewiesen seien, wie dpa berichtet. Damit habe sich diese Zahl in den vergangenen fünf Monaten verdoppelt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: