Christian Klemm 03.09.2012 / Kommentare

Unermüdlich

Person

Sie waren Überzeugungstäter und sind es bis heute geblieben. 1986, Jahre bevor der grölende Mob in Rostock-Lichtenhagen Wohnungen wehrloser Vietnamesen anzündete, haben Jürgen Micksch und andere die Bundesarbeitsgemeinschaft für Flüchtlinge Pro Asyl gegründet. »Die Stimmung gegen Flüchtlinge und Asylsuchende war Mitte der 1980er Jahre vergiftet«, so Micksch über die Anfangszeit von Pro Asyl. Ihr Anliegen war damals wie heute, sich für die Belange von Schutzsuchenden einzusetzen, die ihre Heimat verlassen mussten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: