Touristen sind nicht schuld

Möglicherweise macht Klimawandel den Pinguinen das Leben schwer

Schaden Touristen den Pinguinen in der Antarktis? Wahrscheinlich nicht - oder zumindest nicht so stark wie der Klimawandel.

Touristen sind wohl nicht für den Rückgang brütender Zügelpinguine in der Antarktis verantwortlich. Amerikanische und deutsche Forscher haben dies in einer Studie herausgefunden. Sie zählten Zügelpinguin-Brutpaare auf der bei Reisenden beliebten Antarktisinsel Deception Island. Gezählt wurde an den »Touristen-Hotspots«, aber auch in einsamen Gebieten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: