Uwe Kalbe 06.09.2012 / Inland

Ost-LINKE unbeirrt frustriert

Brief macht Forderungen zu mehr Machtbeteiligung auf

Die Debatten um das Wahlprogramm der LINKEN zur Bundestagswahl 2013 werfen ihre Schatten voraus. Damit scheint es nun auch mit der Ruhe vorbei zu sein, die einige schon mit einer gelungenen Befriedung der Partei verwechselt hatten.

Vor einigen Tagen hatten die beiden Vorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger erste Vorstellungen über ein Wahlprogramm der Partei an die Mitglieder des Bundesvorstandes versendet, und als ob dies als Signal für die Beendigung eines Burgfriedens gewertet würde, folgen dem nun die Signale zum Sammeln der Truppen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: