Caroline M. Buck 20.09.2012 / Kino und Film

Ein Hoch dem Klettverschluss!

Die Kunst, sich die Schuhe zu binden von Lena Koppel

Tunichtgut Alex (Sverrir Gudnason) verliert seinen Job am Theater und Freundin und Wohnung gleich dazu. Aus der Großstadt verschlägt es ihn zu seinem Bruder auf die Gäste-Couch, aber das ist eine eher temporäre Lösung. Und weil das lokale Arbeitsamt nur einen einzigen Arbeitsplatz auf Probe anzubieten hat, in einer Therapie-Werkstatt für geistig Behinderte, der Job aber mit einer Dienstwohnung einhergeht, die Alex grad besonders dringend braucht, nimmt er ihn ohne jede Vorkenntnisse an. Auch wenn seine Interessen doch eigentlich im künstlerisch-intellektuellen Bereich liegen, nicht im holzverarbeitenden Gewerbe, in dem seine künftigen Schützlinge tagsüber beschäftigt werden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: