Fragwürdig

Wird Teheran hofiert?

Cornelia Ernst ist Europaabgeordnete der 
LINKEN

nd: Ende Oktober wollen Abgeordnete aus verschiedenen Fraktionen des Europaparlaments nach Iran reisen, Sie sind als Vizepräsidentin der Delegation für die Beziehungen zu dem Land dabei. Warum gerade jetzt?Ernst: Es ist ein erneuter Versuch, diese Delegationsreise endlich durchzuführen. Dreimal ist der Besuch bereits gestoppt worden, einmal durch den EU-Parlamentspräsidenten, zweimal durch die Iraner. Wir haben als Mitglieder der parlamentarischen Delegation für die Beziehungen zu Iran aber den Auftrag, Kontakte zu knüpfen und den Dialog zu führen. Was sich übrigens nicht auf die Regierungsseite beschränkt. Bei der geplanten Reise stehen auch Treffen mit Oppositionellen auf der Tagesordnung. Wir wollen den Dialog, weil er die einzige Alternative zu einem militärischen Konflikt ist.Die Sanktionspolitik gegenüber Teheran, die auch von der EU mitgetragen wird, wird damit bewusst konterkariert?Ja, und das ist auch richtig so.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: