»Voodoo« in Tempelhof

Gutachten: 300 Millionen Euro Schaden, wenn auf dem Flugfeld nicht gebaut wird

Würde das ehemalige Flugfeld in Tempelhof an den Rändern nicht bebaut, entstünde innerhalb von 50 Jahren ein volkswirtschaftlicher Schaden von knapp 300 Millionen Euro. Dies hat das Forschungsinstitut Empirica im Auftrag der Tempelhof Projekt GmbH und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung errechnet. Der Senat will sich damit für das Volksbegehren wappnen, das die Bürgerinitiative »100 Prozent Tempelhofer Feld« gegen die Bebauung der Freifläche vorbereitet.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: