08.12.2012

Jachtbau-Mitarbeiter treten in Warnstreik

Giebelstadt (dpa/nd). Zum zweiten Mal in diesem Jahr haben Mitarbeiter des unterfränkischen Jachtbauers Bavaria am Freitag die Arbeit niedergelegt. Mit dem Warnstreik wollen sie erreichen, dass in dem Giebelstädter Unternehmen ein Tarifvertrag eingeführt wird. Der Warnstreik sollte laut IG Metall bis zum frühen Samstagmorgen dauern. Bei Bavaria arbeiten etwa 600 Angestellte. Dazu kommen der Gewerkschaft zufolge etwa 100 Leiharbeiter. Im Mai hatten die Geschäftsführer einen Tarifvertrag noch abgelehnt. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben größter deutscher Hersteller von Freizeitjachten.

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken