Masar-i-Scharif

Dienen und Hingeben

Gauck bringt Weihnachtsbotschaft nach Afghanistan

Bundespräsident Joachim Gauck hat vor deutschen und internationalen Soldaten in Afghanistan eine realistische Einschätzung der Lage des Landes am Hindukusch gefordert.

Masar-i-Scharif (dpa/nd). Er wünsche sich weder Schwarzmalerei noch Schönfärberei, sondern Realismus, sagte Gauck am Montag bei seinem ersten Besuch in Afghanistan im deutschen Hauptquartier bei Masar-i-Scharif. In Deutschland müsse ehrlich über den Einsatz gesprochen werden, forderte er.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: