Jürgen Vogt, Buenos Aires 07.01.2013 / Ausland

Chávez' Stellvertreter

Parlamentspräsident wiedergewählt / Vereidigung des Staatschefs Venezuelas unklar

Inmitten der Diskussion, wann und wo der krebskranke Hugo Chávez seinen Amtseid als venezolanischer Präsident ablegen kann, ist dessen Vertrauter Diosdado Cabello am Samstag als Parlamentspräsident bestätigt worden.

In Venezuela hat die Nationalversammlung den Sozialisten Diosdado Cabello erneut zum Parlamentspräsidenten gewählt. Am Samstag bestätigte die Regierungspartei mit ihrer Abgeordnetenmehrheit den 49-jährigen Chávez-Vertrauten in seinem Amt. Seine Wahl ist von großer politischer Bedeutung. Denn laut Verfassung übernimmt der Parlamentspräsident die Amtsgeschäfte von Staatspräsident Hugo Chávez, falls dieser wegen seiner schweren Erkrankung am kommenden Donnerstag seinen Amtseid nicht ablegen und seine neue Amtsperiode nicht antreten kann. Der Parlamentspräsident hat sich jedoch für einen Verbleib von Chávez im Präsidentenamt ausgesprochen. Chávez werde über den 10. Januar hinaus Präsident bleiben, sagte Cabello nach seiner Wiederwahl. Ähnlich äußerte sich zuvor bereits Vizepräsident Nicolás Maduro.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: