Karin Leukefeld, Damaskus 28.01.2013 / Ausland

Kein Anschluss in Damaskus

Der Bürgerkrieg in Syrien zerstört auch Wirtschaft und Infrastruktur des Landes

Syrische Rebellen haben am Wochenende in Idlib im Nordwesten des Landes ein Gefängnis gestürmt und rund 300 Insassen befreit. Das syrische Fernsehen meldete, alle Kommunikationskanäle mit dem Gefängnis seien gekappt. Das trifft offenbar auch auf das Mobilfunknetz in Damaskus zu.

»Hier, das ist die Nummer von Hannan, nichts! Und das hier ist die Nummer von Abu Ali, wieder nichts! Und dieses hier ist die Nummer von meinem Vater, keiner antwortet!« Mahmud aus Afrin starrt auf sein Handy und wählt eine Nummer nach der anderen. Jedes Mal ertönt eine Melodie, dann folgt die Ansage einer Frauenstimme, dass der Anschluss nicht zu erreichen oder vorübergehend abgeschaltet sei.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: