Reimar Paul 08.02.2013 / Inland

Alles wartet auf Gazale Salame

Niedersächsische Landesregierung verschleppt offenbar Rückkehr von abgeschobener Kurdin

Eine Wohnung in Hildesheim ist seit Wochen angemietet und renoviert, die Möbel lagern im Keller. Doch der Einzug der neuen Bewohner verzögert sich. Denn die vor acht Jahren vom Kreis Hildesheim in die Türkei abgeschobene Kurdin Gazale Salame und ihre beiden jüngsten Kinder können entgegen früherer Hoffnungen noch nicht nach Deutschland zurückkehren.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: