Oliver Eberhardt 14.02.2013 / Ausland

Der Mossad und der tote Mr. X

Israels Staatsanwaltschaft und Netanjahu selbst behindern Aufklärung

Netanjahu unter Beschuss: Israels Premierminister hat versucht, Berichterstattung über die Inhaftierung eines australischen Staatsbürgers zu unterdrücken - vergeblich. Seine scheidende Regierung sieht sich nun unangenehmen Fragen ausgesetzt.

Im Jahr 2010 war in einem hermetisch abgeschirmten Teil des Ajalon-Gefängnisses ein Mann inhaftiert, dessen Name und Vergehen nicht einmal den Wärtern bekannt waren. Und dessen Existenz Israels Regierung mit einer allumfassenden Nachrichtensperre vor der Öffentlichkeit zu verschweigen suchte.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: