Rückendeckung für Maduro

Ecuadors Präsident Correa im nd-Interview solidarisch mit Venezuelas Wahlsieger

Berlin (nd). Am Sondergipfel des südamerikanischen Staatenbündnisses UNASUR zu den Spannungen nach den Wahlen in Venezuela konnte Ecuadors Präsident Rafael Correa wegen seiner Europa-Reise nicht teilnehmen; auch bei der für heute in Caracas geplanten Amtseinführung von Nicolás Maduro fehlt er. Im nd-Interview ließ Correa am.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: