Hermann Klenner 27.04.2013 / Geschichte

Mit wenig Kapital zum »Kapital«

Vor 195 Jahren wurde Karl Marx in Trier geboren - »Ein Ochsenkopf von Ideen«

»Ein Ochsenkopf von Ideen« - so die archivierte Meinung des Berliner Polizeipräsidenten über Karl Marx: »Man weiß, dass er in seiner Zehspitze mehr geistigen Fonds hat als die ganze übrige Gesellschaft in ihren Köpfen«. Das war 1852, und der Polizeipräsident hieß damals Hinckeldey. In jenem Jahr lebte der von preußischen Spionen bespitzelte Dr. Marx als staatenloser Asylant im Londoner Stadtteil Soho, Dean Street 28, in Armut und Elend. In seinem Brief vom 8. September an Engels heißt es: »Meine Frau ist krank, Jennychen ist krank, Lenchen hat eine Art Nervenfieber. Den Doktor kann und konnte ich nicht rufen, weil ich kein Geld für Medizin habe. Seit 8-10 Tagen habe ich die family mit Brod und Kartoffeln durchgefüttert, von denen es noch fraglich ist, ob ich sie heute auftreiben kann.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: