Hans-Dieter Schütt 04.05.2013 / Kultur

Entweder - Oder

Vor 200 Jahren wurde der dänische Philosoph Søren Kierkegaard geboren

Er nahm sich nicht an und war so ganz bei sich selber. Er nahm die Verführung nicht an, Frieden mit der Welt zu schließen. Aber der Preis war hoch. Keine Ehe, kein Amt, keine Verwirklichung in der Gesellschaft. Nein, absolute Isolation und damit Entschiedenheit, nichts zu werden, nichts anderes zu werden, sich nie »in etwas anderes umzudichten«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: