Hendrik Lasch, Dresden 14.05.2013 / Inland

Erneut fehlt eine Akte

Prozess gegen Pfarrer König: Zeuge für Anklage nicht hilfreich

Im Verfahren gegen den Jenaer Jugendpfarrer Lothar König gab es am dritten Prozesstag Hinweise auf weitere bisher unbekannte Unterlagen.

Der 19. Februar 2011 war für den Berliner Polizeibeamten B. ein arbeitsreicher Tag. Vormittags war der Vizezugführer einer Hundertschaft der Bereitschaftspolizei damit befasst, Gegendemonstranten von Aufmarschplätzen der Nazis fernzuhalten, die das Gedenken an den 66. Jahrestags der Zerstörung Dresdens missbrauchen wollten. Der Auftrag gelang nur zeitweise: Ein Kordon, für den B. zuständig war, wurde überrannt. Nachmittags gab B. in einer Aussage zu Protokoll, wie sich das Geschehen im Detail zutrug und zu welchen Scharmützeln es dabei kam.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: