Fabian Köhler 14.05.2013 / Netzpolitik

Zurück aus der Werbepause

Online-Medien appellieren an Leser, Werbeanzeigen zuzulassen

Sie sind bunt, nervig und meist wenig informativ. Immer mehr Internet-User lassen Werbeanzeigen auf Webseiten automatisch ausblenden. Online-Medien fordern nun in einer gemeinsamen Initiative zum Umdenken. Schließlich geht es um nicht weniger als ihre Einnahmequelle.

Was ist da los auf "Spiegel Online"? Steht der Spiegel-Verlag vor der Insolvenz und bittet verzweifelt um Spenden? Warnt der rote Kasten etwa vor gravierenden Sicherheitsgefahren bei Betreten der Website? Hat sich hier eine dubiose Gruppe eingehackt, die Penisverlängerungen für die Hinterlegung von Kontodaten in Aussicht stellt?

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: