Malene Gürgen 28.05.2013 / Berlin / Brandenburg

Arm, aber verschwenderisch

Gescheiterte Bauvorhaben, überflüssiges Personal: Rechnungshof rügt Berlin

Vor 13 Jahren wurden auf der Leipziger Straße bis zum Potsdamer Platz Straßenbahnschienen verlegt. 530 Meter lang, Kosten insgesamt: 1,85 Millionen Euro. So weit, so gut, gäbe es da nicht ein Problem: Hier fährt bis heute keine Straßenbahn, denn die im Auftrag der Senatsverwaltung für Verkehr verlegten Gleise sind bislang nicht an das Schienennetz angeschlossen. Seit 2010 hat hier stattdessen der »Boulevard der Stars« seinen Platz - die zwei Millionen teure Anlage, an deren Errichtung ebenfalls die Senatsverkehrsverwaltung beteiligt war, ist mit dem Straßenbahnverkehr aber unvereinbar.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: