Monika Salz
08.06.2013

Robin und Rabenhorst

BRETTSPIEL

Prinzessinnen aus verschlossenen Türmen retten und vor dunklen Zauberern beschützen ist ein prima Zeitvertreib. In »Der verzauberte Turm« können zwei bis vier kleine Spieler versuchen, die im Turm eingeschlossene Prinzessin zu erreichen. Dabei bilden sich zwei Teams. Das eine um den tapferen Robin, das andere um den dunklen Zauberer Rabenhorst.

Letzterer ist es auch, der zu Spielbeginn heimlich und von den Mitspielern unbeobachtet den Schlüssel für den Turm unter einem der Spielfeldplättchen versteckt, mit dem später versucht wird, eine der sechs Türen des Turms zu öffnen. Das Team um Robin startet auf dem großen Spielfeld im Karton, der Spieler, der die Rolle des Zauberers übernimmt, muss auf einem kleinen Zusatzplan außerhalb des Kartons beginnen. Er weiß zwar genau, wo der Schlüssel versteckt ist, aber dafür hat er einen weiteren Weg. Es wird gewürfelt, wer wie weit laufen darf. Nun muss schnell der versteckte Schlüssel für den Prinzessinnen-Turm gefunden werden. Ziehen die Figuren übers Spielfeld und auf das Feld mit dem Schlüssel, hört man ein Klacken. Der Schlüssel wird von dem kleinen Magneten unter der Figur angezogen. Der Finder darf nun direkt zum Turm. Passt der Schlüssel, springt die Prinzessin vor Glück im hohen Bogen aus dem Turm zu ihrem Retter.

Der Clou des liebevoll gestalteten Spiels sind die magnetischen Figuren von Robin und dem Zauberer. Bei einer guten Regeleinführung durch Erwachsene bleibt dieses kleine Geheimnis sicherlich bis zur großen Überraschung erhalten, wenn der Schlüssel auf dem Spielfeld von der Figur angezogen wird. Auch der dreidimensionale Turm ist ein großer Spaß für kleine Spieler.

Der verzauberte Turm von Inka & Markus Brand, Drei Magier Spiele, für zwei bis vier Spieler ab 5 Jahre, ca. 37 Euro.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken