Fabian Köhler 29.06.2013 / Netzpolitik

NSA sammelt noch mehr Daten

Geheime Dokumente belegen weitreichende Internetüberwachung

Das Ausmaß der US-Geheimdienstüberwachung ist offenbar weit größer als gedacht. Dies legen weitere durch »The Guardian« geleakte Dokumente nahe. US-Behörden regieren unterdessen auf den Skandal wie man es von einem Überwachungsstaat erwartet: Sie zensierten die Website der Zeitung.

Übersetzt heißen sie „Böse Olive“ und „Muscheltrompete“: Im Rahmen zweier bisher unbekannter Programme soll die NSA fast das gesamte Internet überwachen. Die britische Tageszeitung "The Guardian" veröffentlichte am Donnerstagabend bisher streng geheimgehaltene Dokumente des US-Geheimdienstes, die nahelegen, dass die US-Internetüberwachung weit über das Prism-Programm hinausgeht.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: