Robert D. Meyer 01.07.2013 / Inland

»Angriffsziel« Deutschland

Neue Spähvorwürfe gegen US-Geheimdienst NSA / Bundesanwaltschaft ermittelt

Über das Ausmaß der Überwachung durch den US-Gemeindienst wird immer mehr bekannt. Eine halbe Milliarde Mal im Monat soll die NSA die Kommunikationswege in Deutschland angezapft haben. Politiker fordern nun Aufklärung und Gegenmaßnahmen.

Telefonate, Mails, SMS und Chats - die Überwachung der Kommunikationswege in der Bundesrepublik durch den US-Geheimdienst soll laut eines Berichts des »Spiegel« deutlich größer sein, als bisher angenommen. Laut internen Unterlagen der NSA werde ein Großteil der Telefon- und Internetverbindungsdaten kontrolliert, berichtet das Magazin.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: