Malene Gürgen 12.07.2013 / Berlin / Brandenburg

Wer ist hier das Problem?

Ein von Roma bewohntes Haus in Neukölln sorgt für Streit - die Verwaltung gibt sich ahnungslos

Die einen beschweren sich über »starke Lärmbelästigung durch Menschenmengen vor dem Haus«, die anderen verweisen darauf, dass Sprechen und Spazieren auf dem Gehweg in Berlin wohl kaum verboten sei: Bei den Bewohnern der Stuttgarter Straße in Neukölln gehen die Meinungen über das von etwa 30 Familien aus Rumänien und Bulgarien, darunter viele Roma, bewohnte Haus in ihrer Straße offensichtlich stark auseinander.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: