Tausende gegen Überwachung auf den Straßen

Aktionen in mehr als 30 Städten / Beteiligung aber zunächst geringer als erwartet

Berlin (Agenturen/nd). Bei den bundesweiten Protesten gegen die massenhafte Ausspähung von Bürgerdaten durch Geheimdienste sind am Samstag rund 10.000 Menschen auf die Straße gegangen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: