09.08.2013

Caracas: Keine Neuauszählung

Caracas (AFP/nd). Venezuelas Oberstes Gericht hat den Antrag der Opposition auf Prüfung der umstrittenen Präsidentenwahl am Mittwoch (Ortszeit) abgelehnt. Er sei »nicht zulässig«. Die Justiz könne einem Antrag nicht stattgeben, der »aggressive und respektlose Behauptungen« enthalte, die das Vertrauen in die Institutionen des Landes untergrüben.

Der bei der Abstimmung im April unterlegene Oppositionskandidat Henrique Capriles hatte das Gericht vor drei Monaten angerufen. Er war dem Sozialisten Nicolas Maduro knapp unterlegen und erkennt das Ergebnis nicht an.

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken