Jan Tölva 28.08.2013 / Bewegung

Gedenken an Frank Bönisch

Rechtsmotivierter Mord in Koblenzer Innenstadt jährt sich zum 21. Mal

Parallel zu den Brandanschlägen in Rostock-Lichtenhagen wurde 1992 in Koblenz Frank Bönisch ermordet. Der Täter wollte »seinem Vaterland dienen«.

Mindestens 184 Todesfälle als Folge rechter und rassistischer Gewalt hat es seit 1990 in Deutschland gegeben. Einige dieser Fälle sind in der bundesweiten Öffentlichkeit kaum bekannt. Ein solcher ist der von Frank Bönisch aus Koblenz, dessen Todestag sich am 24. August zum 21. Mal jährte. Damals, im August 1992, waren alle Augen auf Rostock-Lichtenhagen gerichtet, wo Neonazis unter dem Beifall von Tausenden Anwohnern ein von ehemaligen Vertragsarbeitern aus Vietnam bewohntes Haus angriffen und in Brand setzten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: