Gesa von Leesen 06.09.2013 / Kommentare

Absurd

Gesa von Leesen über die Forderung der Zeitungsverleger, Gehaltserhöhungen an den Preisindex zu koppeln

Diesmal haben die Zeitungsverleger sich etwas besonders Originelles für die laufende Tarifrunde ausgedacht: Gehaltserhöhungen sollen an den Preisindex gekoppelt werden. Das hieße, in ärmeren Regionen im Norden sollen Redakteure künftig weniger verdienen als ihre Kollegen in den reicheren Gebieten im Süden. »Differenzierungen« nennt das der Verhandlungsführer des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) Georg Wallraf und fordert die Gewerkschaften auf, sich in diesem Sinne für einen »zukunftsfähigen Flächentarifvertrag« einzusetzen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: