Harald Kretzschmar 14.09.2013 / Wochennd

Kunst in Erklärungsnot

Künstler? Was ist das? Fragt der Markt, fragt das Establishment, fragt Meister Trend.. Die Wahlparteien mogeln sich um einen Standpunkt zum Stellenwert der Kultur herum

Seitdem Globalisierung angesagt ist, kennt die destruktive Energie der herrschenden Marktprinzipien kaum noch irgendwelche Grenzen. Traditionell wertkonservative Gesinnung, immer schon nach rechts hin offen, gibt sich jetzt gern revoluzzerhaft. Linkslastig? Keineswegs. Vor dem Wort Revolution zurückschrecken, das ist ganz altmodisch. Es ist nun mal so: Nichts vom Überkommenen ist noch heilig - außer natürlich dem inbrünstig angebeteten Sankt Profit.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: