Rainer Balcerowiak 19.09.2013 / Wirtschaft und Umwelt

Mega-Widerstand gegen Megatrucks

Allianz pro Schiene: EU-Pläne gefährden Verkehrs- und Umweltziele

Der Spuk mit den Megatrucks ist noch längst nicht vorbei. Im Gegenteil: Nach neuen EU-Plänen soll er erst richtig losgehen.

Die Allianz pro Schiene wendet sich entschieden gegen den Vorschlag der Europäischen Kommission, die sogenannten Megatrucks für den grenzüberschreitenden Verkehr zuzulassen. Dies wäre sowohl umwelt- als auch verkehrspolitisch kontraproduktiv, warnte Dirk Flege, Geschäftsführer des Bündnisses aus Umwelt- und Verbraucherverbänden, Gewerkschaften und Bahnindustrie, am Mittwoch in Berlin. Alle bisherigen Erfahrungen zeigten, dass die Ausbreitung der Megatrucks die politisch gewollte und ökologisch gebotene Verlagerung von Transportverkehren auf die Schiene und das Wasser verhindere. Diese Positionen trug die Allianz pro Schiene auch auf einer Expertenanhörung im Verkehrsausschuss des EU-Parlaments am Dienstag in Brüssel vor.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: