Jirka Grahl 23.09.2013 / Sport

Albtraum dahoam

München wählt bald erneut: Am 10. November gibt’s die Volksbefragung zur Olympiabewerbung 2022

Zwei Wahlen haben die Fantasie der Olympiafreunde hierzulande beflügelt: die von Thomas Bach zum IOC-Präsidenten und der klare CSU-Sieg bei den Landtagswahlen vor einer Woche in Bayern. In München werden bereits Vorbereitungen für eine Bewerbung um die Olympischen Winterspiele 2022 getroffen, auch die NOlympia-Bewegung formiert sich neu.

Seit knapp einem Jahr ist Axel Döring (65) im Ruhestand, doch dem pensionierten Förster aus Garmisch-Partenkirchen, der 2011 zum Vorzeigemann der München- 2018-Gegner geworden war, schwant nichts Gutes für die nächsten Wochen und Monate. Es kommt Arbeit auf den Umweltaktivisten zu, denn in Bayern reifen neue Olympiabewerbungsträume: Mit einem überarbeiteten Konzept will sich die Landeshauptstadt um die Olympischen Winterspiele 2022 bewerben, sollte das Bürgerbegehren am 10. November zugunsten der Olympiabefürworter ausfallen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: